bluboks » blu:boks

blu:boks Berlin

Unsere Motivation

Wir sind davon überzeugt: Jeder Mensch hat Talente, die gefunden und gefördert werden sollten. Besonders dann, wenn soziale Rahmenbedingungen schwierig sind. Denn junge Menschen, die ihre Fähigkeiten entdecken, entwickeln und einsetzen, ernten Anerkennung und tanken Selbstbewusstsein für andere entscheidende Phasen ihres Lebens!

Unsere Arbeit

Wir bieten Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 17 Jahren wöchentliche, kostenlose Workshops in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Multimedia an. In diesen Workshops entwickeln die Teilnehmer mit ausgebildeten Profis kleinere Projekte wie Rap-Songs, Musikvideos, Hörspiele und Choreographien. Das große Ziel und Highlight des Jahres ist die Entwicklung und Aufführung einer Bühnenproduktion, in die Elemente aus allen Workshops einfließen und die in einem Berliner Theater aufgeführt wird.
Für kleinere Kinder zwischen 5 und 7 Jahren hat die blu:boks BERLIN ein eigenes Bewegungs- und Spielangebot konzipiert.

Unsere Arbeit zielt darauf ab, das Selbstwertgefühl dieser jungen Generation durch künstlerische Bildungsangebote zu fördern und zu entwickeln. Ebenfalls im Fokus steht der Erwerb von sozialen Kompetenzen. Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Teilnehmenden bei persönlichen Problemen jederzeit ansprechbar. Diese sogenannten Life-Coaches begleiten sie in den Workshops, in den angebotenen Freizeitcamps und bei Problemen im Alltag – die blu:boks BERLIN will das Leben dieser jungen Menschen nachhaltig positiv beeinflussen.

Derzeit sind bei uns 29 MITARBEITENDE beschäftigt, davon 6 Hauptamtliche, 9 Honorarkräfte und 14 Ehrenamtliche. Die blu:boks BERLIN finanziert sich ausschließlich über Spenden.

Warum der Name blu:boks?

Die „Blue Box“ ist eine Technik, die im Film oder Fernsehen eingesetzt wird. Sie ermöglicht es, Personen oder Objekten, die vor der Blue-Box gefilmt wurden, nachträglich einen Hintergrund hinzuzufügen. Der blu:boks BERLIN geht es darum, den Hintergrund von Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Gebieten durch die persönliche Begleitung und kreative Förderung zu erweitern. Junge Menschen sollen so die Erfahrung von Anerkennung und Zuspruch machen.